devisenhandel

 

Forex ist die Zusammensetzung oder auch Abkürzung der Wörter “foreign” und “exchange”. Der Forexhandel umfasst die Spekulationen, die tagtäglich an den Börsen der Welt mit den Wechselkursen der verschiedenen Währungen stattinden. Seit 2014 darf der Euro auch in China gehandelt werden. Das Volumen der täglich gehandelten Devisen beträgt über 7 Billionen USD.

Der FOREX Markt ist  27 Mal grösser als der gesamte Aktienmarkt der Welt und der einzige Finanzmarkt welcher 24/5 geöffnet hat.

Im Jahre 2010 wurden nach Angaben der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) etwa 85% aller Devisenmarkt-Transaktionen in der Währung US-Dollar getätigt. Bis 1998 stand die Deutsche Mark an zweiter Stelle, welche heute vom Euro eingenommen wird. Die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen werden zeigen, inwieweit sich der Yuan und das Britische Pfund sich auf dem Weltmarkt behaupten werden.

Generieren Sie mit einer klugen Taktik bemerkenswerte Einnahmen aus diesem modernen Anlageinstrument. Selbstverständlich kann man auch verlieren, sprechen Sie mit MAMFX® und lassen Sie es sich erklären. Anders als der Normalverbraucher können die Marktteilnehmer die über uns ein Konto eröffnen Kapital vor Finanz- und Wirtschaftskrisen sichern.

Wenn Sie den Handel erfahrenen Händlern überlassen möchten, wohl aber in Echtzeit dabei zuschauen wollen, können Sie über das MAM diesem gigantischen Billionen-Dollar Markt beiwohnen. Sie geben Ihr Geld nicht in fremde Hände, es ist Ihr persönliches Konto und nur Sie selbst dürfen über das Kapital welches sich darauf befindet, verfügen. Verstehen Sie sich als privilegierten Investor und uns als Ihren privaten Broker. Versteuern Sie in Deutschland, werden 25% Kapitalertragssteuer vom Gewinn fällig. Für das Abführen sind Sie selbst verantwortlich. In Deutschland können Verluste aus Kapitalvermögen nicht mit Einkünften aus anderen Einkunftsarten ausgeglichen werden; sie dürfen auch nicht nach § 10d EStG abgezogen werden. Die Verluste mindern jedoch die Einkünfte, die der Steuerpflichtige in den folgenden Veranlagungszeiträumen aus Kapitalvermögen erzielt.

von den populärsten währungspaaren wie Euro vs us-dollar oder gbp vs euro
bis hin zum singapur dollar oder der norwegischen krone.

mit forex gold gewinnen

  zentralbanken

Bis 1913 die am amerikanischen Volke begangene Hinterlist und der gegen die eigene Verfassung verstoßende "Federal Reserve Act" klammheimlich in den Mitternachtsstunden zu Weihnachten, durchgepeitscht wurde, war die US-Währung mit Gold und Silber unterlegt.

"Ich bin ein sehr unglücklicher Mensch. Ich habe unbeabsichtigt mein Land ruiniert. Eine große Industrienation wird von ihrem Kreditsystem beherrscht. Unser Kreditsystem ist zentralisiert. Das Wachstum der Nation und alle unsere Aktivitäten befinden sich in den Händen von einigen wenigen Männern. Wir sind zu einer der am schlechtesten geführten, am meisten kontrollierten und fremdbestimmten Regierungen der zivilisierten Welt geworden, keine Regierung der freien Meinung mehr, keine Regierung der Überzeugung und der Mehrheitsentscheidung, sondern eine Regierung, die von der Meinung und der Nötigung einer kleinen Gruppe dominanter Männer abhängt."

Das schrieb Woodrow Wilson einige Jahre, nachdem er auf Jekyll Island den " Federal Reserve Act" unterzeichnet hatte, mit dem 1913 eine von privaten Bankiers beherrschte Zentralbank (FED) geschaffen wurde, die sogenannte "Kreatur von Jekyll Island" ... Thomas Woodrow Wilson war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei und von 1913 bis 1921 der 28. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Die EU etablierte die EZB (Europäische Zentralbank) und entzog den Nationalbanken ihre Souveränität. Dabei ist die Europäische Union nichts anderes als eine NGO, eine (private) NON GOVERNMENT ORGANIZATION, also kein Staat und OHNE eine wirklich legitimierte Regierung. Auf den Euro-Geldscheinen wird den Bürgern absolut keine Sicherheit gewährt. Auch deshalb ist es sehr ratsam, sich mit Trading Konten in verschiedenen Währungen abzusichern.

Zwar werden die Mitglieder der Gremien, die über die Geldpolitik der Fed entscheiden, nicht, wie das in einer privaten Aktiengesellschaft geschehen würde, durch die (privaten) Aktionäre gewählt, sondern politisch ernannt (Nominierung durch den US-Präsidenten und Bestätigung durch den Senat), dennoch ist die FED im Gegensatz zu Berichten aus dem Mainstream keineswegs uneigennützig. Im Gegenteil. Sie trifft Absprachen mit Zentralbanken anderer Länder, ganz im Interesse der PRIVATEN Banker (Aktionäre), welche entgegen der Verfassung der USA, die Geldmenge und den Leitzins seit dem Federal Reserve Act aus dem Jahre 1913, kontrollieren. Nicht im Interesse der Wirtschaft, sondern um ihre ganz persönliche Agenda durchzusetzen. In Wahrheit manipuliert sie den Markt und schränkt ihn in seiner Freiheit ein. Nur eine Besinnung zur Rückkehr einer verfassungskonformen, vom STAAT herausgegebenen, goldstandardisierten Währung, kann diesem Schuldgeldsystem Einhalt gebieten und so das Vertrauen zur Stabilität der Währung zurückgewinnen. Seitdem Federal Reserve Act erlebt der US-Dollar eine Inflation die mittlerweile in etwa 2500 % beträgt. Dadurch wird nicht nur die Kaufkraft geschmälert, auch der Euro verliert dadurch stetig an Wert. Bisher gab es nur zwei US-Präsidenten, welche die Courage aufbrachten die verheerende Geldpolitik der FED offenzulegen und dieser entgegenzutreten, nämlich US-Präsident John F. Kennedy und Donald J. Trump.

Campaign for Liberty Chairman Ron Paul, Autor und Politiker, Rand Paul US-amerikanischer Arzt und Senator von Kentucky USA, wie andere vertreten die Ansicht, dass u.a. selbst eine Einkommensteuer nicht mit der Verfassung der Gründerväter vereinbar sei. Es wird zum Ausdruck gebracht, dass zu Unrecht teils gravierende Einschnitte in unser Leben vorgenommen werden, die nicht stattfinden dürften. Überflüssige Vorgaben, Richtlinien und Bürokratie sind Gegner eines produktiven, sich entfaltenden Marktes. Es geht um die Rechte aller, Sicherheit, Zuversicht und Freiheit, privat wie geschäftlich, nicht um Parteipolitik. In den USA und anderswo gibt es Staaten in denen auch heute keine Einkommensteuer erhoben wird.